Erster Spieltag der Bundesliga DBSV im Bogenschießen

19.05.2017 von Petra Ternieden (0 Kommentare)

Erster Spieltag der Bundesliga DBSV im Bogenschießen

erster-spieltag-der-bundesliga-dbsv-im-bogenschiessen

Am Wochenende des 13./14.05. fand die Hinrunde der Bundesliga im Bogenschießen im Freien statt. Dafür sind acht Schützen des Bogensportclubs MASA Mülheim-Heissen nach Kakenstorf (Niedersachsen) gefahren, um sich der Konkurrenz zu stellen. Angetreten sind: Alfons Alberts, Andreas Angerstein, Matthias Bretz, Ralf Dill-Roth, Andreas Meyer, Laila Sahraoui, Martin und Roland Sokalla.

Es treten wie beim Fußball die Vereine pro Spiel gegeneinander an, sodass an diesem Wochenende gegen alle weiteren 9 Teams der ersten Bundesliga geschossen wurde. In jedem Spiel stehen 4 Schützen pro Mannschaft an der Schießlinie und es wird Schütze gegen Schütze gewertet. Wer nach 6 Pfeilen (eine Passe) mehr Ringe geschossen hat, bekommt einen Punkt, sodass eine Mannschaft pro Passe maximal 4 Punkte erreichen kann. Eine Mannschaft behält ihre Positionen an der Schießlinie, die andere Mannschaft rotiert um einen Platz, bis jeder gegen jeden geschossen hat. Ein Spiel kann somit 16:0 oder 8:8 oder irgendetwas dazwischen ausgehen. Die Siegermannschaft erhält pro gewonnenem Spiel zwei Punkte, bei unentschieden 1 Punkt.

Schon beim Aufbau der Bögen war das Donnergrollen zu hören, was sich in einem Gewitter über dem Platz entlud und eine Zwangspause noch vor Beendigung des Einschießens erforderte. Der Blitz, der das Vereinsheim traf legte kurzzeitig die Ampelanlage lahm, die den Schützen zeigt, wann sie schießen dürfen und wie lange noch. Die Organisatoren des 1. BSC Nordheide konnten aber schon nach kurzer Zeit die nötigen Systeme wieder in Betrieb nehmen.

Am ersten Spieltag standen fünf Aufeinandertreffen auf dem Programm doch durch die Verzögerungen der zwei Gewitterpausen wurde entschieden, das letzte Spiel auf den nächsten Tag zu verschieben. Das Team von MASA Mülheim war von vorne herein etwas geschwächt angetreten. Ralf Schützhold fiel verletzungsbedingt leider aus. Obwohl das Wetter sich recht schnell von einer deutlich besseren Seite zeigte, unterlagen die Mülheimer in drei Spielen und konnten eines für sich gewinnen. Da von den acht Schützen drei (Martin und Roland Sokalla und Matthias Bretz) bereits am Samstagabend abreisen mussten, sprang am Sonntag sogar der Coach Alfons Alberts ein (er wurde sehr gut durch die mitgereiste Teamkollegin Sabine Angerstein vertreten). Den „vier alten Hasen“, verstärkt durch Bundesliga-Neuling Laila Sahraoui wurde es überlassen, den Rückstand auf die vorderen Plätze zu verkleinern. Der Schütze der Masterklasse Andreas Angerstein zeigte besondere Stärke, denn er schoss in jedem Spiel. Das waren 216 Pfeile Minimum für dieses Spielwochenende (ein übliches Turnier hat nur 72 Pfeile). Zwei Siege und ein Unentschieden konnte MASA am Sonntag verbuchen, musste sich leider auch zwei Mal geschlagen geben. Am Ende reichte es für einen guten achten Platz, aber der Abstand zur Spitzengruppe ist mit drei Punkten sehr klein, was bedeutet, dass es in der Rückrunde am 10. Juni in Radeberg spannend wird.

Die Tabelle nach dem ersten Spielwochenende:

SV BW Oberbauerschaft

18:0

BSC Oberauroff

14:4

PSV Magdeburg

10:8

Integra Gera

10:8

SG Einheit Zepernick

9:9

1. BSC Nordheide Kakenstorf

9:9

Radeberger SV

8:10

MASA BSC Mülheim

7:11

VSG Stapelfeld

3:15

SV Carl Zeiss Jena

2:16

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

*
*
Bitte addieren Sie 5 und 4.*