Bogenschützen feiern Einstand nach Maß

06.11.2014 von Martin Sokalla (0 Kommentare)

Viel besser hätte der erste Spieltag für die Bogenschützen des MASA BSC MülheimHeißen e.V. nicht laufen können.

Mit fünf Siegen und zwei Unentschieden legten die Mülheimer einen starken Auftritt hin und eroberten in der heimischen Halle an der Kleiststraße die alleinige Tabellenführung in der Zweiten Bundesliga Nord. Der erste wichtige Schritt in Richtung Wiederaufstieg in die Bundesliga ist damit getan. BSC-Trainer Andreas Mayer hatte einen verhältnismäßig entspannten Job. Nachdem er im Probeschießen personelle Veränderungen vornahm, lief besonders bis zur ersten Halbzeit alles wie geschmiert. Im Kader der Heißener waren Ralf Dill-Roth, Ralf Schützhold, Matthias Bretz, Roland Sokalla und dessen Sohn Martin Sokalla vertreten. Auch mit der Einführung des neuen Satzsystems kamen die Mülheimer gut zurecht. Nun werden die Matchpunkte nach jedem Durchgang direkt verteilt.

Im ersten Spiel trafen die Heißener auf den Solinger Sport-Club 95/98 und besiegten sie nach nur drei Sätzen mit 168:163 Ringpunkten. Auch gegen den SV Zierenberg (224:221) und die Döbelner BS (169:164) ging es mit vielen Treffern „ins Goldene“ weiter. Nach drei Siegen aus drei Spielen zog Andreas Mayer eine erste Zwischenbilanz: „Es ist gut gelaufen und bisher können wir ganz zufrieden sein. Wir zittern immer mal wieder, aber es läuft.“ Nach der Pause wurde aber ein wenig gezittert. Zwar kam es zu keinem deutlichen Leistungseinbruch der Mülheimer, doch sie konnten die Spannung aus der Auftaktphase erstmal nicht mehr halten. Es folgte ein Remis gegen den Niedersächsischen Jagdclub mit 5:5 Satzpunkten. Der missglückte zweite Satz kostete die Heißener womöglich ihren Sieg. Ein Unentschieden gab es auch im Duell gegen die SG Norderstedt. In beiden Partien haben die Gegner ihre Punkte liegen lassen und verpassten ihre Chance, an den Mülheimern vorbei zu ziehen. „Das war kein Schock für uns, es waren Unentschieden auf hohen Niveau. Wir haben es danach noch gut hingekriegt“, so Mayer. Gemeint sind die beiden Siege gegen den TuS GW Holten (228:222) und den BSC BB-Berlin II (281:278). Gegen die lokalen Konkurrenten aus Oberhausen brachten die Mülheimer ein kleines Kunststück zustande. Im dritten Satz erzielten sie als einziges Team des ersten Spieltages die höchstmögliche Ringzahl von 60 Punkten.

Nach der siebten Partie war die Freude und Erleichterung in den Gesichtern der MASA Bogenschützen deutlich abzulesen. „Es ist bombig gelaufen. Es hat so geklappt, wie wir es uns erhofft haben. Die Mannschaft hat geschlossen als Team funktioniert“, lobt Trainer Andreas Mayer seinen Kader. Mit einem Punktverhältnis von 12:2 liegen die Heißener vor der SG Norderstedt (10:4) und dem SV Zierenberg (7:7) auf Platz eins. Mit einem Hindernis hatten aber alle Athleten zu kämpfen. Aufgrund der defekten Jalousien in der Halle wurde die Sicht auf die Scheiben beeinträchtigt, weswegen sie immer neu verschoben werden mussten, um dem Licht auszuweichen. Proteste seitens der Gäste gab es aber nicht.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

*
*
Bitte rechnen Sie 7 plus 7.*